Tanzprojekte Sievert 

Foto: Mario Soose
Sonntag, 3. März 2024, 18:00 Uhr
Sonntag, 24. März 2024, 18:00 Uhr  
Kleines Haus Theater Münster
 
Tanzprojekte Sievert

Ein Tanzabend der Kompanie "Tanzprojekte Sievert"
mit Choreografien von Svenja Gasche, Nazanin Mehrinfar und Martina Pleumann

Die Tanzpädagoginnen Svenja Gasche, Nazanin Mehrinfar und Martina Pleumann zeigen drei unabhängig voneinander stehende Choreografien, die unterschiedlicher nicht sein können. Von komplexen Gruppenkonstellationen zu Duetten und Soli, von avantgardistischer Instrumentalmusik zu rockigen Klängen- drei für sich stehende Statements. Und doch verbinden diese Stücke die Auseinandersetzung mit menschlichen Emotionen, Verbundenheit, und Kommunikation.

tanzen gehen - Svenja Gasche

Menschen in einem Raum. Gruppen bilden sich, teilen sich oder lösen sich auf. Neulinge werden willkommen geheißen. Einzelne werden ausgegrenzt und stehen am Rand, auch abseits von denen, die sich selbst distanzieren Beziehungsgeflechte verändern sich, bringen Bewegung in den Raum, schaffen neue Bilder.
Die 10 Tänzerinnen folgen in ihren Bewegungen nicht nur dem Takt und dem Rhythmus, sondern lassen sich auch von den Höhen und Tiefen der Musik leiten.

Love in Journey - Nazanin Mehrinfar

Liebe ist wie ein Adrenalin-Schub, der unsere Herzen an die Brustwand klebt. Gleichzeitig kann sie sich wie ein geheimnisvoller Tanz anfühlen, der uns wie ein Vampir anzieht. Diese "Journey" erforscht diese Kontraste, von der einfachen Liebe der Kindheit bis zu den komplexen Emotionen des Erwachsenenalters. Begleite uns auf dieser poetischen Reise durch die Bewegung, während wir über die ständig wechselnde Natur der Liebe nachdenken von unschuldigen Anfängen bis zu den Geheimnissen des erwachsenen Herzens.

D. A. D. - Martina Pleumann
Digital-Analog-Dialog

Duden-Wikipedia, Karte-GoogleMaps, Geld-Paypal, Freunde-Facebook, Radio- Alexa, Denken-KI, Mensch-Roboter...
Ohne Fortschritt geht es nicht, aber es sollte alt hergebrachtes nicht vergessen oder gänzlich ignoriert werden. Es ist die Basis, auf welcher der Fortschritt aufbaut, hervorgeht, ja erst möglich wird.
Die wechselseitige Verbindung - der Dialog - zwischen beiden bringt die Entwicklung voran. Das eine existiert nicht ohne das andere. Es liegt in unseren Händen zwischen beiden eine Brücke zu bauen und aufrecht zu halten, damit wir einander nicht verlieren und niemand zurückbleibt.

Es tanzen:
Lina Ashauer, Anne Becker, Yola Bobbert, Lina Bönte, Clara Eckey, Insa Goden, Jule Hemmers, Emily Hohoff, Anne Lammers, Nazanin Mehrinfar, Lara Misch, Fiona Oshege, Paulina Ossege, Felicia Reimann, Leonie Schumann


Karten gibt es ab sofort beim Theater Münster. Vorverkauf Theaterkasse, Theater Münster, Tel. 0251 5909-100 oder online: www.theater-muenster.com


Eintritt: 20 € / erm. 18 €